Meine Fotos sind übersiedelt!
Sie sind jetzt unter andreasbloeschl.at zu finden.
Der Blog über mein Auslandssemester in Neuseeland ist noch immer hier.

Wo soll's denn hingehen?

23
October
2013
Last exams and a change in plans

Nachdem ich am Sonntag zurück kam, begann ich für meine zwei Prüfungen am Dienstag und Mittwoch zu lernen. Die nächsten Tage waren relativ uninteressant, die Prüfungen verliefen auch unspektakulär. Jetzt muss ich nur noch ein paar administrative Kleinigkeiten klären, dann bin ich mit dem Uni-Teil meines Auslandssemesters fertig. Die letzten vier Monate sind wie im Flug vergangen.

Bevor es um meine nächsten Reisepläne geht gibt es noch eine wichtige Neuigkeit mitzuteilen. Seit einem Anruf von Will hat sich unsere Fortbewegungssituation geändert. Der Anruf kam am Dienstagabend, als Heiko, Beth, Alexa und ich gerade in Beths Flat waren. Will erzählte uns, dass sie einen Unfall hatten und das Auto einen Totalschaden hat. Glücklicherweise sind alle wohlauf, bis auf ein paar kleinere Kratzer und ein paar Nackenschmerzen. Der Unfall spielte sich in der Nähe von Te Anau ab. Laut Wills Schilderungen fuhren sie auf einer Straße, die von Asphalt zu Schotter wechselte. Die Hinterachse des Autos war schwer beladen (Rucksäcke im Kofferraum und eine Person am Rücksitz) und der Schotter war tiefer als erwartet. Sie verloren die Kontrolle über das Fahrzeug und überschlugen sich mehrfach. Unglaublicherweise blieben alle ohne gröbere Verletzungen. Ein paar vorbeikommende Bauern alarmierten Polizei und Rettung.

Die Polizei brachte sie dann auch in das etwa 70km entfernte Te Anau, wo sie die Nacht auf heute in einem Hostel verbrachten, bevor sie dann in Richtung Queenstown aufbrachen, wo wir sie dann morgen treffen werden.

Zu meinen nächsten Reiseplänen:
Morgen, Donnerstag, geht es gemeinsam mit Beth und Heiko per Autostopp nach Queenstown, wir versuchen möglichst früh zu starten um Queenstown noch morgen zu erreichen. Von dort geht es dann zum Start des Routeburn-Tracks, dem letzten Great Walk, den wir vor der Hauptsaison machen werde. Dieser ist ca. 30km lang und wir hängen daran den Caples Track an, welcher uns wieder in die Nähe unseres Ausgangspunktes zurückbringt (zumindest näher als das andere Ende des Routeburn-Tracks, dazu ein anderes Mal mehr).

« « Dunedin and the All Blacks | Routeburn Track or “Imagine this in good weather” » »