Meine Fotos sind übersiedelt!
Sie sind jetzt unter andreasbloeschl.at zu finden.
Der Blog über mein Auslandssemester in Neuseeland ist noch immer hier.

Wo soll's denn hingehen?

9
January
2014
The Glaciers and Hokitika

Ich kam so gegen 11 Uhr in der Fox Glacier Siedlung an. Von dort machte ich mich auf den 5km langen Weg zum Gletscherparkplatz, von dem aus ein Weg bis an den Gletscher führt. Das Wetter war, wie auch schon in den letzten Tagen, schlecht und es regnete immer wieder.

Vom Parkplatz zum Gletscher ging es durch ein Tal, welches vom Gletscher geschaffen wurde. In diesem Tal änderte sich das Wetter blitzartig, Regen, kein Regen und Sonne wechselten sich innerhalb von Minuten ab. Der Weg zum Gletscher ist in etwa 2km lang und größtenteils flach, bis auf einen steilen Anstieg ganz am Ende. Auf dem Weg kommt man bis auf ein paar hundert Meter an den Gletscher heran, um auf dem Gletscher zu gehen muss man eine geführte Tour machen.
IMG_7171_1_small
IMG_7175_1_small
IMG_7177_1_small
IMG_7179_1_small
IMG_7188_1_small
Zurück in der Siedlung begann ich wieder mit dem Autostoppen, da ich weiter zum Franz Josef Gletscher kommen wollte. Während ich da so an der Straße stand, begann es plötzlich so stark zu schütten, dass ich binnen weniger Minuten durch und durch nass war. Nach Rund 20 Minuten hatten dann zwei Franzosen Mitleid mit mir und nahmen mich bis zur Franz Josef Glacier Siedlung mit. Dort suchte ich mir zu allererst ein Hostel, wo ich dann den Rest des Tages verbrachte.

Im Zimmer traf ich dann zwei Australier und einen Kanadier wieder, die ich zuvor schon kurz in Te Anau getroffen hatte. Wir kamen ins Gespräch und sie boten mir an am nächsten Tag mit ihnen zum Franz Josef Gletscher zu gehen und dann nach Hokitika zu fahren.

Der Franz Josef Gletscher hat sich in den letzten Jahren dramatisch zurückgezogen und so ist es auch nicht möglich nahe an ihn heranzukommen. Der Weg zum Gletscher ist jedoch um einiges einfacher als zum Fox Gletscher, da er komplett flach ist und zwar bis zum Ende. Daraus ergibt sich aber auch, dass er vom Aussichtspunkt nicht so spektakulär ist wie sein südlicher Nachbar. Nachdem wir den Gletscher gesehen hatten fuhren wir dann nach Hokitika.
IMG_7206_1_small
IMG_7193_1_small
IMG_7195_1_small
IMG_7204_1_small
Die anderen machten dort in der Gegend eine Wanderung, während ich den Tag in der Stadt verbrachte. Das Wetter war zur Abwechslung einmal schön und so nutzte ich das für einen ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt und entlang des Strands.
IMG_7227_1_small
IMG_7235_1_small
IMG_7237_1_small
IMG_7243_1_small
IMG_7245_1_small
IMG_7247_1_small
IMG_7261_1_small

« « From the South to the We(s)t Coast | Art and Earthquakes » »